Sonderausstellung

Letzte Tage! Nur noch bis Sonntag, 27. Juni: Pedrito el Desgreñado: Der kubanische Struwwelpeter von NOA

Alles Banane! Der kubanische Künstler NOA hat Heinrich Hoffmanns 175 Jahre alte Illustrationen witzig und farbenfroh in die Gegenwart der tropischen Insel übertragen. Die Originalzeichnungen zum ersten karibischen Struwwelpeter sind mit weiteren Arbeiten des Künstlers aus Havanna in der ersten Sonderausstellung im neuen Haus zu sehen.

NOA hat auch Hoffmanns Verse als Nachdichtung ins kubanische Spanisch übertragen. NOAs spanische Übersetzung ist mit den Neuillustrationen als Pedrito el Desgreñado im Museumsshop für € 49,00 erhältlich.

 

Ab 30. Juni 2021!

Adler, Karl und Struwwelpeter. Die Comic-Welten des Michael Apitz

Ob Eintracht Frankfurt oder Rheingau – Michael Apitz ist bekannt für seine witzigen Karikaturen und Comics. Auch der Struwwelpeter als Ahnherr aller Comicfiguren entging seinem frechen Zeichenstift nicht. So kommt es zu lustigen Begegnungen in der Ausstellung zwischen der berühmten Frankfurter Struwwelpeter-Figur des Dr. Heinrich Hoffmann, dem Urahn der Comiczeichner, und den Charakteren seines künstlerischen Nachfahren Michael Apitz. „Karl, der Spätlesereiter“ ist seine bekannteste Comicfigur. Seit 1988 erlebt der blonde Held aus dem Rheingau in mittlerweile zwölf Bänden seine Abenteuer. Als Zeichner für Eintracht Frankfurt verarbeitet der bekennende SGE-Fan Ereignisse um Tore und Torjäger, Pokalsiege und Europacup-Nächte in witzigen Kurzcomics.

Die Ausstellung zeigt die lustigsten Karikaturen und Comiczeichnungen von Michael Apitz aus über 30 Jahren mit vielen Originalen. Das Mitmach-Highlight in der Ausstellung ist die von Michael Apitz gestaltete Fotowand mit Frankfurter Skyline. An Adlers Kralle darf sich jede oder jeder wie der fliegende Robert in die Lüfte schwingen für ein Foto.

 

© 2017 frankfurter werkgemeinschaft e.V. | fwg e.V.
Scroll Up