Freundeskreis

Freundeskreis Struwwelpeter Museum

Der Freundeskreis wurde 1995 gegründet, um das Museum zu fördern und zu unterstützen. Freunde Heinrich Hoffmanns und des Struwwelpeter aus aller Welt haben sich hier zusammen geschlossen. Einmal im Jahr trifft sich der Freundeskreis zu einer Fachtagung im Museum. Mitglieder erhalten kostenlos die

Zeitschrift STRUWWELPOST, die vom Vorstand des Freundeskreises, Dr. Walter Sauer, Neckarsteinach, Ulrich Wiedmann, Pfinztal, und Museumsleiterin Beate Zekorn-von Bebenburg, Frankfurt, herausgegeben wird.

Mitglieder unterstützen das Museum jährlich mit einem Mindestbeitrag von 30,00 € (ab 2017: 40,00 €). Die Mitglieder erhalten Einladungen zu den Veranstaltungen des Museums und haben freien Eintritt. Möchten Sie Mitglied werden? Beitrittserklärungen sind auch per E-Mail möglich.

NÄCHSTES TREFFEN:

24. Struwwelpeter-Sammlertreffen und Mitgliederversammlung

Samstag, 23. Juni 2018

Treffen der Struwwelpeter-Sammler und -Forscher sowie Mitgliederversammlung des Freundeskreis Struwwelpeter-Museum mit Austausch von Neuigkeiten, Kurzvorträgen und abendlicher Struwwel-Runde.

STRUWWELPOST 22, 2016, kann für € 5,00 plus Porto im Museum bestellt werden

Aus dem Inhalt:

  • Walter Sauer: Editorial Joanna Dybiec-Gajer: Von der Popularität in die Vergessenheit. Rätselhafte Wege des polnischen Struwwelpeter – zum 170. Jubiläum der Erstausgabe Ulrich Wiedmann: Illenau und Affenstein Andrea-Eva Schmitt: Ein Arzt als Patient – Heinrich Hoffmann in Soden Beate Zekorn-von Bebenburg: Heinrich Hoffmann und die Zensur. Zum Verbot des Hinkenden Boten und zur Konfiszierung des russischen Struwwelpeter

     Walter Sauer: The English Struwwelpeter: „Whodunit“?

     Marc Carnal: Heinrich Hoffmann revised

    Beate Zekorn-von Bebenburg: Rede zur Eröffnung der Ausstellung „Klassiker des Bilderbuchs“

     Neuerscheinungen und Aufsätze, Ausstellungen und Veranstaltungen

© 2017 frankfurter werkgemeinschaft e.V. | fwg e.V.
Scroll Up